Vietnamesische Dong

Ausgaben im Dezember 2015: 2.331€

Der Dezember war ein richtig aktiver Monat. Für die Erneuerung unserer Visa mussten wir einmal aus Thailand aus- und wieder einreisen, was wir für zwei Wochen Urlaub in Vietnam genutzt haben. Ein Inlands-Flug und vor allem die Hotels in den Großstädten (hauptsächlich Saigon und Hanoi, aber auch Da Nang) waren deutlich teurer als wir es aus Thailand kannten, aber wir haben auch weniger auf’s Geld geachtet als bisher. Und natürlich unternimmt man im Urlaub auch einfach mehr als in der Arbeitszeit.

In den letzten zwei Dezember-Wochen hatten wir dann Besuch von meinen Eltern und sind gemeinsam kreuz und quer durch Thailand gereist – von Bangkok nach Ko Phangan, vom River Kwai in Kanchanaburi über Ayutthaya bis nach Chiang Mai. Vor allem auf Ko Phangan haben wir die Hochsaison zu spüren bekommen.

Insgesamt haben wir 2.331 Euro – also ungefähr 38 Euro pro Person am Tag – ausgegeben.

Transport: 936€

Insgesamt zwei internationale Flüge (Thailand nach Vietnam und zurück) und drei Inlands-Flüge (einer in Vietnam, zwei in Thailand) haben im Dezember die größten Kosten verursacht. Sicher wäre das mit Bus oder Bahn deutlich günstiger gegangen, aber da war uns der Komfort und der Zeitgewinn durch’s Fliegen dann doch wichtiger.

Sören zieht Grimassen neben vietnamesischen Reisfeldern
Sören zieht Grimassen neben vietnamesischen Reisfeldern

Schlafen: 723€

Klar, vier Wochen lang in Hotels zu schlafen ist einfach deutlich teurer als eine langfristige Mietwohnung. Auch hier haben wir diesmal nicht besonders auf die Kosten geachtet und durchgehend in klimatisierten, privaten Zimmern geschlafen. Vor allem die acht Nächte über Weihnachten auf Ko Phangan haben das Budget hier in die Höhe getrieben, aber auch vietnamesische Hotels sind nicht unbedingt Backpacker-freundlich.

Unser Hotel am Chaloklum Beach auf Ko Phangan
Unser Hotel am Chaloklum Beach auf Ko Phangan

Essen: 423€

Auch in Vietnam ist Essen und Trinken sehr günstig. Obwohl wir überwiegend in richtigen Restaurants gegessen haben, also nicht an den noch günstgeren Straßenständen, haben wir im Dezember nur etwas mehr als 400 Euro ausgegeben. Dabei war alles so lecker! Vor allem der vietnamesische Kaffee hat es Sören angetan.

Leben: 185€

Leider hat mich direkt vor dem Abflug nach Vietnam eine hartnäckiger Magen-Darm-Infektion erwischt, der auch mit unserer Reiseapotheke nicht beizukommen war. Am vierten Tag sind wir dann zur Sicherheit in ein Krankenhaus in Saigon und haben knapp 160 Euro für verschiedene Untersuchungen und Medikamente gezahlt. Wäre vermutlich nicht nötig gewesen, aber man weiß ja nie. Und hoffentlich erstattet unsere Auslands-Reiseversicherung die Kosten.

Alter Mann in Fischerhosen vor seinem Laden in Hoi An, Vietnam
Alter Mann in Fischerhosen vor seinem Laden in Hoi An, Vietnam

Bildquellen

Share:
Lena

Lena

Lena (28) ist studierte Soziologin und hat zuletzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Mannheim gearbeitet. Seit September 2015 ist sie als digitale Nomadin auf Weltreise. Mehr erfährst du hier.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.