Thailändische Baht

Ausgaben im Februar 2016: 1.836€

Der Februar war für uns wieder ein wesentlich aktiverer Monat als der Januar. Direkt zu Beginn mussten wir unsere Visa erneuern und sind daher mit einem alten Mini-Van für einen Visa-Run an einem Tag nach Myanmar und wieder zurück gefahren. Mitte Februar hat uns dann schließlich die Burning Season – nach insgesamt fast fünf Monaten – aus Chiang Mai vertrieben.

Die nächsten Wochen wollen wir im Süden Thailands verbringen. Vor der Weiterreise haben wir allerdings noch einen Zwischenstop in Bangkok eingelegt, um endlich all die Dinge zu erledigen, die wir schon seit Wochen aufgeschoben haben (z.B. Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt). Ende des Monats sind wir dann nach Krabi geflogen, um von dort weiter nach Koh Lanta zu fahren.

Pro Tag und pro Person haben wir im Februar 2016 ungefähr 31,70 Euro ausgegeben.

Essen: 616€

Essen und Trinken waren im Februar unsere größte Ausgabe. Insgesamt 616 Euro haben wir für Mahlzeiten, Obst, Süßigkeiten, Kaffee, Smoothies und Trinkwasser ausgegeben. Wie auch schon im Januar haben wir überwiegend in Cafés und Restaurants statt an den günstigen Garküchen gegessen, was die Kosten deutlich in die Höhe treibt. Die Auswahl, die Sauberkeit und das vegetarische Angebot sind in richtigen Restaurants einfach besser.

Schlafen: 428€

Kurze Aufenthalte an verschiedenen Orten bedeuten in der Regel höhere Kosten für Übernachtungen. Für 9 Nächte in einem Airbnb-Appartement in Bangkok (Sukhumvit) haben wir knapp 220 Euro bezahlt und auch das Hop Inn Hotel in Krabi war mit 100 Euro für 5 Nächte nicht besonders günstig.

Transport: 284€

Unsere Reisekosten bestehen im Februar hauptsächlich aus den Ausgaben für zwei Inlandsflüge (CNX > DMK, DMK > KBV). Durch das chinesische Neujahr und unser spontanes Buchen waren die AirAsia-Preise diesmal höher als sonst (200€). Zu den Transportkosten kommt außerdem ein Roller (anteilig 28 Euro inkl. Benzin) in Chiang Mai für die ersten zwölf Tagen des Monats sowie Taxi-Fahrten von und zum Flughafen und der öffentliche Nahverkehr in Bangkok.

Leben: 508€

Insbesondere die Ausgaben in dieser Kategorie haben den Februar so viel teuer als die bisherigen Monate gemacht. Die vielen Erledigungen und Neuanschaffungen, die wir in unseren Zwischenstopp in Bangkok gequetscht haben, haben viel Zeit und Geld gekostet, aber waren dringend nötig.

  • 142€: Zahnarzt (2 Kontrolluntersuchungen, 2 Zahnreinigungen, 5 kleine Röntgenbilder, 1 Füllung)
  • 47€: Kleidung (1 neues T-Shirt, 1 Hose, 4 Unterhosen)
  • 147€: Neue Brillengläser (Niche Nation können wir sehr empfehlen!)
  • 54€: Externe Festplatte zur Datensicherung
  • 20€: Ersatz-Akku für unsere Kamera
  • 18€: Aufstocken der Reiseapotheke

Beim Visa-Run nach Mae Sai haben wir viel Geld gespart. Günstiger als für 58 Euro für zwei Personen (Hin- und Rückfahrt im Minivan sowie die Kosten für die Einreise nach Myanmar) ist es nur mit einer selbst organisierten Fahrt an die Grenze möglich neue Stempel in den Reisepass zu bekommen.

Es tut gut, all diese nervigen Dinge erledigt zu haben. Jetzt sind wir für die nächsten Monate wieder besser gerüstet.

Bildquellen

Share:
Lena

Lena

Lena (28) ist studierte Soziologin und hat zuletzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Mannheim gearbeitet. Seit September 2015 ist sie als digitale Nomadin auf Weltreise. Mehr erfährst du hier.

Schreibe einen Kommentar